LYRIK & PROSA

Lyrik & Prosa

Hier stellen wir Werke rein, zum Lesen, Nachdenken, Inspirieren...

Wir nehmen jederzeit weitere Werke/Stücke auf, schreibt uns einfach oder nehmt Kontakt zu uns auf.

gedanken.jpg

GEDANKEN!



Anhand von duftenden Blumen wollen wir Gedanken, die uns Bewegen, darlegen.

Sicher erinnern wir uns alle an den Tag, an dem uns die Diagnose unserer Krankheit genannt wurde.

„KREBS“ – dieses Wort fiel hart und schonungslos in uns hinein. Wir fühlten uns hilflos und innerlich erstarrt.

Für diese Erstarrung steht die Blume des Winters – die NELKE.

Irgendwann haben wir dann gespürt: „Ich lebe ja noch und ich WILL leben!“

Wie die ersten Frühlingsblumen, die nach einem langen Winter durch das Erdreich dringen, so wuchs unser LEBENSWILLE.

Vom Leben spricht die SONNENBLUME!

Gelb ist die Farbe des LICHTES und der SONNE. Wir durften erfahren, wie es wieder hell in uns wurde und wie wir WÄRME empfingen und diese Wärme tat uns gut. Viel Licht und viel Wärme!

Als Zeichen dafür gesellen sich noch GELBE MARGERITEN und FRAUENMANTEL dazu!

Dicht stehen diese Blumen im Strauß beieinander und nicht umsonst. NÄHE ist gut und wichtig. Sicher ist das auch das Motiv für die Gründung von Selbsthilfegruppen – das Wissen: „ Da sind noch andere so wie ich betroffen“ Wir suchen einander, wir redet miteinander, wir lachen miteinander und wir weinen miteinander. Wir trösten und stärken uns gegenseitig.

Für dieses liebevolle Miteinander sprechen die ROSEN!

Und nun ist da noch die BLAUE BLUME, von der man sagt, dass sie die Blume der Romantik sei. Diese blaue Blume wurde vor 150 Jahren zum Symbol der Weltoffenheit. Blaue Blume, blauer Himmel; so denken wir auch wenn wir mit der Gruppe unterwegs sind.

Das Blau der Treue leuchtet uns entgegen in den Blüten der GLOCKENBLUME und der ASTER!

Diese TREUE führt uns auch an die Gräber derer, die mit uns auf dem Weg waren; dafür stehen die weißen Lilien.

Wir wollen unserem Herrn und Schöpfer Danken, dass er uns zur Gruppe und zum Verein „Gemeinsam gegen Krebs“ geführt hat. Wir danken dafür, dass wir noch leben dürfen und dafür, dass wir immer wieder aufs Neue mit allen Sinnen diese schöne Welt empfangen dürfen.

Herr und Gott, lass uns noch lange Freude haben an einem Strauß bunter Blumen, den Blüten des Lichtes, des liebevollen Miteinanders, der Treue, des Lebenswillens, aber auch der Trauer.

Gib Mitbetroffenen, die noch nicht den Mut gefunden haben, sich innerlich zu öffnen, die Kraft, sich anzuschließen, damit wir gemeinsam das Miteinander spüren.

Elfriede Feulner

 

(PDF ~935 KB)

Nur dein ganz persönlicher Weg wird dich wachsen lassen und zum wahren Leben führen.
Anselm Grün

 

 

 

 

 

 

 

 

(PDF ~825 KB)

Lass die kostbaren Augenblicke des Glücks

in Deinem Leben nicht achtlos verstreichen, sondern genieße sie. Lass dich vom Glück überraschen und beschenken. Sei aber auch bereit, dem Glück entgegenzugehen und es herauszulocken. Denn das Glück will gefunden und gelebt werden!

 

 

 

 

 

 

 

 

(PDF ~901 KB)

GOTT GEBE MIR DIE GELASSENHEIT,
DINGE HINZUNEHMEN, DIE ICH NICHT ÄNDERN KANN, DEN MUT, DINGE ZU ÄNDERN, DIE ICH ÄNDERN KANN, UND DIE WEISHEIT, DAS EINE VOM ANDEREN ZU UNTERSCHEIDEN.

 

 

 

 

 

 

 

lyrik_01.jpg
Hat dir schon einmal ein Mensch gesagt,

dass du schön bist,
dass sich tief in deiner Seele eine innere Schönheit verbirgt,
dass du durch dein Lachen einen Menschen froh machen
und dich durch den Ernst deines Schweigens ganz auf einen Anderen einstimmen kannst?

Ahnst du eigentlich, wie viele Möglichkeiten,
welch kostbare Begabungen noch in dir schlummern,
die im Laufe deines Lebens von dir betreut werden wollen,
um dich zu der Vollendung deiner einmaligen Schönheit hin wachsen und reifen zu lassen.

Vorgetragen von Barbara Förtsch vom Hospizverein Coburg beim Vortrag
„Der Kreis des Lebens – wer die eigene Endlichkeit begreift, kann wirklich leben“
Ich wünsche
Dir
Zeit

Ich wünsche Dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche Dir nur, was die meisten nicht haben.
Ich wünsche Dir Zeit, Dich zu erfreuen und zu lachen,
wenn Du sie nützt, kannst Du etwas draus machen.

Ich wünsch Dir Zeit für Dein Tun und Dein Denken
nicht nur für Dich selbst, sondern auch zum verschenken.
Ich wünsch Dir Zeit - nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufrieden sein können.

Ich wünsch Dir Zeit - nicht nur so zum Vertreiben,
Ich wünsch Dir, sie möge Dir überbleiben,
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertrauen
anstatt nach der Zeit auf der Uhr zu schauen.

Ich wünsch Dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche Dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche Dir Zeit zu Dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stund als Glück zu empfinden.
Ich wünsch Dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsch Dir: ZEIT ZU HABEN ZUM LEBEN!


Ellis Michler
WALKGRUPPE
Die Nordic Walking Gruppe trifft sich regelmäßig und läuft abwechslungsreiche Strecken. Gemeinsam dabei bleiben und Spaß haben ist das Motto.

Designed by Das Logo von Webadrett. | © 2016 Gemeinsam gegen Krebs e.V.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok Ablehnen