Autor: Karl-Heinz Hofmann

 

Eigentlich ist der Verein „Gemeinsam gegen Krebs“ selbst auf Spenden angewiesen. Doch angesichts des Ausmaßes der Katastrophe zeigt man sich solidarisch.

Kronach - Der gemeinnützige Verein „Gemeinsam gegen Krebs“ spendet 2000 Euro an die Flutopfer in Deutschland. Während der Hauptversammlung des Vereins waren sich darüber alle einig. Zwar sei der Verein selbst auf Spenden und Hilfen anderer angewiesen, um seine Ziele im Kampf gegen Krebs durchzusetzen, doch eine derartige Katastrophe erfordere die Solidarität aller. Vorsitzende Martina Stauch bedauerte, dass man mit tatkräftigem Einsatz leider nicht helfen könne, immerhin könne man aber diesen kleinen finanziellen Obolus leisten, sagte sie in Dankbarkeit auch ausdrücklich gegenüber den ehrenamtlichen Einsatzkräften vor Ort. In ihrem Bericht erinnerte sie dann an die bedauerlichen Ausfälle von Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie.


Das Jahr 2020 hätte für den Verein super angefangen, doch ab März vergangenen Jahres habe man erst einmal alle Aktivitäten einstellen müssen. Die Zeit des ersten Lockdowns sei allen Mitgliedern extrem schwergefallen, fehlten doch die so wichtigen sozialen Kontakte. Umso erstaunlicher sei es gewesen, dass man dann doch noch einen „virtuellen Run of Hope“ (Lauf der Hoffnung) organisieren konnte, auch dank des Engagements einiger Spezialisten und Idealisten. Schließlich waren 506 Teilnehmer zu registrieren. Großer Dank gilt aber auch den Spendern, die den Verein unterstützen.

Einige Firmen sind Stammsponsoren und stehen zum Verein auch in dieser schwierigen Zeit. Denn auch in diesem Jahr sei die Organisation des Benefizlaufs nervlich aufreibend gewesen. Wochenlang habe man diskutiert, ob es einen Präsenzlauf geben könne oder ob man doch wieder auf eine virtuelle Form ausweichen sollte. Schweren Herzens musste man sich wieder für Letzteres entscheiden.

Dennoch: Neben Geldspenden habe man auch wieder schöne Sachpreise für die Tombola für den diesjährigen „Run of Hope“ erhalten. Jeder Teilnehmer nimmt nun mit seiner Startnummer auch an einer Verlosung von attraktiven Preisen teil. Anmeldungen sind noch bis zum 1. September möglich. Es kann im Zeitraum von 5. September bis 19. September individuell gelaufen werden. Alle weiteren Informationen finden sich unter www.ggkev.de.

Beifall erhielten die Walkergruppe unter der Leitung von Birgit Götz und die Sportgruppe unter Leitung von Birgit Schmitt. Birgit Schmitt hatte mit ihren Videoclips viel Bewegung und Ermutigung nach Hause gebracht, was auch sehr gut angekommen sei.


Diese beiden Gruppen laufen dann auch am Samstag, 11. September, ab 11 Uhr gemeinsam unter dem Motto „Für unsere gemeinsame Zukunft!“. Die Hygiene- und Abstandsregeln für die Corona-Pandemie werden beachtet.

 

Erschienen: Neue Presse

Selbst fit halten
Selbst fit halten
Der Trainer Sven Scharrier unterstützt Sie hier mit hilfreichen Übungen zum Selbermachen.
WALKGRUPPE
Die Nordic Walking Gruppe trifft sich regelmäßig und läuft abwechslungsreiche Strecken. Gemeinsam dabei bleiben und Spaß haben ist das Motto.

Designed by Das Logo von Webadrett. | © 2016 Gemeinsam gegen Krebs e.V.

Einige Dienstleistungen können nur mit Hilfe von Cookies gewährleistet werden:
  • Google Font
Mehr dazu, was Cookies sind und wie sie funktionieren, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung. Stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu?